Jessica_Guy_Credit_Manuela_Reyes

Jessica Guy

they/them
Researcher

Das neue Bauhaus: Fertigkeiten und Kompetenzen für die Kreativ- und Kulturindustrie

Jessica Guy ist interdisziplinäre*r Designer*in, Produzent*in und Forscher*in. They erforscht die Überschneidungen und Beziehungen zwischen Design, Kultur und regenerativen Praktiken. Durch partizipative Aktionsforschungsansätze unterstützt und entwickelt Jessica Methoden zur Betreuung und Koordinierung in der Gemeinschaft. They entwirft und kuratiert ein jährliches Programm mit Veranstaltungen, Veröffentlichungen, Mobilitätsprogrammen und Auszeichnungen und fördert Möglichkeiten zum Lernen und Austausch. Derzeit ist Jessica Projektmanager*in der Distributed Design Platform, die von der Europäischen Union und Make Works global kofinanziert wird. In den vergangenen Jahren hat they aktiv an EU-Horizon-Forschungsprojekten wie CENTRINNO, Pop-Machina und REFLOW mitgewirkt.

Projekt

Das Projekt „The Bauhaus skills and competencies“ wird die Fähigkeiten und Kompetenzen untersuchen, die dem Einzelnen helfen können, eine solide Zukunft zu gestalten. Angesichts der schwierigen und unsicheren Zeiten, in denen wir leben, glaube ich, dass die Disziplin und die Praxis des Designs eine entscheidende Rolle bei der Bewältigung komplexer Probleme spielen können. Zunächst werde ich formelle und informelle Lernrahmen untersuchen, wobei ich mich besonders auf die Designausbildung konzentrieren werde. Obwohl es in den Gemeinschaften eine unglaubliche Menge an überliefertem Know-how gibt, wie wir an unsere aktuellen Herausforderungen mit innovativen und ganzheitlichen Maßnahmen herangehen könnten, setzen viele Design-Universitäten immer noch auf veraltete Design-Realitäten. Dazu werde ich Methoden der partizipativen Aktionsforschung anwenden. Der Schwerpunkt liegt jedoch auf dem wechselseitigen, interdisziplinären und intersektionalen Wissensaustausch, um einen aktuellen und modularen Lernrahmen für die Designausbildung zu entwickeln.